IG Metall Frankfurt
http://www.igmetall-frankfurt.de/aktuelles/meldung/michael-erhardt-als-erster-bevollmaechtigter-und-christian-egner-als-zweiter-bevollmaechtigter-gewaehlt/
30.09.2020, 20:09 Uhr

Konstituierende Delegiertenversammlung der IG Metall Frankfurt in der Naxoshalle

Michael Erhardt als Erster Bevollmächtigter und Christian Egner als Zweiter Bevollmächtigter gewählt

  • 11.09.2020
  • Aktuelles

Am Mittwoch, 9. September 2020, haben die Delegierten der Frankfurter Delegiertenversammlung der IG Metall die turnusmäßigen Wahlen für die Amtsperiode 2020 – 2023 durchgeführt.

(c) Frank Rumpenhorst

Wegen der Corona-Pandemie konnte die Delegiertenversammlung am 1. April 2020 nicht stattfinden. Jetzt war es mit Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln möglich, in der Naxoshalle in Frankfurt die konstituierende Delegiertenversammlung durchzuführen.

Als Gast hat Mike Josef, Planungsdezernent der Stadt Frankfurt teilgenommen, der in seinem Grußwort u.a. die Haltung der Stadt Frankfurt gegen Rassismus und für die Schaffung und Erhaltung bezahlbaren Wohnraums erläuterte und auch angesichts des Veranstaltungsorts Naxoshalle auf die Bedeutung der Kulturpolitik für Frankfurt und insbesondere die experimentelle Kulturszene einging. Alle diese Punkte sind der IG Metall in Frankfurt ebenso wichtig, wie der scheidende Zweite Bevollmächtigte Martin Weiss betonte, so dass hier eine gute Zusammenarbeit und gegenseitige Unterstützung stattfindet.

In seinem Geschäftsbericht ging Michael Erhardt, Erster Bevollmächtigter der IG Metall Frankfurt, vor allem auf die jetzt dramatisch werdenden Personalabbauplanungen der Automobilzulieferer und der Luftfahrtbranche ein. Allein im Bereich der Geschäftsstelle gibt es jetzt Stellenabbauankündigungen für ca. 2.000 Beschäftigte und das seien nur die bekanntgewordenen Planungen in den großen Konzernen. Im Zentrum steht die angekündigte Werksschließung bei Continental in Karben. Die Delegiertenversammlung hat den anwesenden Kolleginnen und Kollegen aus Karben ihre Solidarität versichert und dazu aufgerufen, den Aktionstag am folgenden Tag vor dem Werkstor in Karben mit Solidaritätsdelegationen aus den Frankfurter Betrieben zu unterstützen. Der Continental-Konzern will aber auch bei Conti Teves in Rödelheim und bei Vitesco in Schwalbach in erheblichem Maße Personal abbauen. Die Corona-Pandemie wird für die Abbauplanung oft vorgeschoben. Vor allem geht es um die Strukturumbrüche wegen Digitalisierung und Dekarbonisierung in der Automobilbranche mit den entsprechenden Folgen für die Absatzzahlen. Der IG Metall geht es darum, dass der Strukturwandel mit den Instrumenten der Weiterqualifizierung und Arbeitszeitverkürzung begleitet wird, ohne dass es zu betriebsbedingten Kündigungen kommt.

Bei den Wahlen, die in der konstituierenden Delegiertenversammlung im Mittelpunkt stehen, wurde Michael Erhardt mit 90% der Stimmen als Erster Bevollmächtigter wiedergewählt.

Als neuer Zweiter Bevollmächtigter wurde Christian Egner mit 93% der Stimmen gewählt.

Christian Egner war zuvor als Gewerkschaftssekretär bei der IG BCE, bevor er 2016 zunächst als Projektsekretär zur IG Metall in Frankfurt gewechselt ist. Seine Arbeit in den letzten Jahren in der Geschäftsstelle Frankfurt hat dazu geführt, dass ihn der Ortsvorstand einstimmig als Nachfolger von Martin Weiss in dieser Funktion vorgeschlagen hat.

Als weitere Mitglieder des Ortsvorstands wurden gewählt:

  • Recep Akbas, AVO
  • Andreas Bommersheim, König + Neurath
  • Marcello d'Ambrogio, Siemens Schaltanlagenwerk
  • Sylvia Eichelmann, Conti Schwalbach
  • Saadet Erken, Procter & Gamble Kronberg
  • Manfred Glaser, Jost-Werke Neu-Isenburg
  • Gerhard Hodel, Rolls Royce Oberursel
  • Michael Iglhaut, Conti Teves
  • Christine Kuwaldt, Mercedes-Benz Niederlassung Frankfurt
  • Oliver Pfaff, Atos
  • Nurgül Schabe, Conti Karben
  • Andreas Schmitt, Nord Micro
  • Alexander Tefarikis, BMW Niederlassung Frankfurt

Außerdem wurden die fünf Delegierten für die Bezirkskonferenz der IG Metall Bezirk Mitte und ihre Stellvertreter und sechs Mitglieder der Tarifkommission für die Metall- und Elektroindustrie für Hessen, Rheinland-Pfalz und das Saarland gewählt.

Die Delegiertenversammlung hat einen Antrag angenommen, der sich für das Verbot von Werkverträgen und Leiharbeit ausspricht, wenn sie eingesetzt werden, um schlechtere Arbeitsbedingungen für die Arbeitsplätze in den Betrieben durchzusetzen.

In zwei Resolutionen hat die Delegiertenversammlung sich mit dem Kampf der Kolleginnen und Kollegen bei Conti in Karben gegen die drohende Werksschließung und mit den Kolleginnen und Kollegen bei NORMA in Maintal und Gerbershausen beim Kampf um einen Sozialtarifvertrag solidarisiert.

Am Ende der Versammlung wurde der ausscheidende bisherige Zweite Bevollmächtigte Martin Weiss verabschiedet. Michael Erhardt hatte sich im Rahmen des Geschäftsberichts für seine langjährige Tätigkeit für die Geschäftsstelle Frankfurt bedankt. Bei der Verabschiedung war es Christian Egner, der sich für die gute Einarbeitung bedankte und alles Gute für den Übergang in den Ruhestand wünschte. Martin Weiss bedankte sich beim Team der Geschäftsstelle für die hervorragende Unterstützung in all den Jahren und bei den Betriebsräten und Vertrauensleuten für die gute Zusammenarbeit im Einsatz für die Kolleginnen und Kollegen.


Drucken Drucken