JOST Werke Deutschland GmbH

Verhandlungsergebnis erzielt!

  • 14.10.2021
  • Betriebliche Aktionen, Aktuelles, Arbeit vor Ort, Tarif

Für die über 450 Beschäftigten der JOST Werke Deutschland GmbH in Neu-Isenburg konnte nach langen und von Warnstreiks begleiteten Tarifverhandlungen ein Verhandlungsergebnis erzielt werden.

Vereinbart wurde ein Beschäftigungs- und Zukunftstarifvertrag. Für den Standort Neu-Isenburg sollen 8,6 Mio. Euro in den nächsten Jahren investiert werden. Zusätzlich sind betriebsbedingte Beendigungskündigungen bis zum Januar 2025 von der Zustimmung des Betriebsrats abhängig. Für die Gestaltung der Transformation wurde die Mitsprache des Betriebsrates gestärkt.

Beim Entgelt gibt es eine Corona Beihilfe in Höhe von 1.000 Euro, die in zwei Teilen an die Beschäftigten im Oktober 2021 und Januar 2022 ausgezahlt wird. Im Januar 2023 erfolgt dann eine Entgelterhöhung um 2,0%. Die Laufzeit des neuen Firmenentgelttarifvertrages endet im Juni 2023.

Vom Tisch sind mit diesem Ergebnis die Pläne der Geschäftsführung von JOST Teile der Produktion nach Polen zu verlagern. Auch für die von der Verlagerung des Global Logistik Center nach Erfurt betroffenen Mitarbeiter wurden auf betrieblicher Ebene Lösungen gefunden, freiwillig auszuscheiden oder einer anderen Tätigkeit am Standort Neu-Isenburg nachzugehen.