Auftakt der Verhandlungen um einen Sozialtarifvertrag

Pappvorstand zieht Werksschließung zurück #ContinentalKarben #ContraContiCrew

  • 24.02.2021
  • Betriebliche Aktionen, Metall-Elektro-Industrie, Aktuelles, Bildergalerie, Arbeit vor Ort

Heute beginnen die Verhandlungen bei Continental in Karben um einen Sozialtarifvertrag. Vorher wurden die Informationsgespräche mit der Arbeitgeberseite abgebrochen, da dem Verhandlungsteam der Arbeitnehmer*innen nicht alle benötigten Informationen gegeben wurden.

(c) IG Metall Geschäftsstelle Frankfurt

Die Forderungen des Sozialtarifvertrages sehen massive finanzielle Kompensationen für IG Metall-Mitglieder im Werk vor – für Stamm- wie auch Leihbeschäftigte. Das Verhandlungsteam der Arbeitnehmer*innenseite unterbrach 13:30 Uhr die Verhandlungen und besuchte die Kolleg*innen an der Mahnwache vor dem Werksgelände und berichtete vom aktuellen Stand.

Die lautstarke Aktion war bis ins Verhandlungslokal zu hören. Solidaritätsbotschaften wurden vom Bürgermeister Guido Rahn, der Belegschaften von Continental Babenhausen, Rödelheim und Vitesco in Schwalbach überbracht.

Zum Abschluss versammelte sich der Pappvorstand zu einer Pressekonferenz: „Es wird Zeit für die Entscheidungsträger, Verantwortung zu übernehmen und das Gesicht zu wahren. Die Einsparungen dürfen nicht leichtfertig auf den Rücken und zu Lasten der Belegschaft und ihrer Arbeitsplätze umgesetzt werden,“ verkündete der Pappvorstand. Man wolle „die Kosten für die Restrukturierungsmaßnahmen in neue Zukunftstechnologien, neue Produkte, neue Anlagen, in Forschung und Entwicklung sowie in die Qualifizierung“ der Beschäftigten investieren, um gestärkt aus der Krise hervorzugehen. Die Belegschaft begrüßte die Entscheidung des Pappvorstandes lautstark. Nun bietet sich ihr wieder eine Perspektive.