IG Metall Frankfurt
http://www.igmetall-frankfurt.de/aktuelles/meldungsarchiv/
18.02.2018, 03:02 Uhr

Archiv der Meldungen

Nach Datum filtern +X

24-Stunden-Warnstreiks waren wichtig für den Tarifabschluss

Viel Beifall für die Warnstreikenden von AVO Carbon

  • 15.02.2018
  • Aktuelles, Arbeit vor Ort, Bildergalerie

Frankfurt – Gestern fand im DGB-Haus die Delegiertenversammlung der IG Metall Frankfurt für das erste Quartal 2018 statt. Gleich zur Beginn seiner Rede forderte Michael Erhardt, Erster Bevollmächtigter der IG Metall Frankfurt, anlässlich des Jahrestags der Inhaftierung von Deniz Yücel seine Freilassung und die Freilassung aller politischen Gefangenen in der Türkei. Im Mittelpunkt der Delegiertenversammlung stand der Rückblick auf die Tarifbewegung und das Tarifergebnis in der Metall- und Elektroindustrie, das in allen Tarifkommissionen der IG Metall große Zustimmung erfahren hat.

mehr...

Medieninformation

Einstieg in neue Arbeitszeitpolitik und Erhöhung der Entgelte um 4,3 Prozent

  • 09.02.2018
  • Aktuelles, Tarif

Frankfurt am Main/ Mainz. Die IG Metall im Bezirk Mitte und die Arbeitgeberverbände der Mittelgruppe haben am heutigen Freitag in Mainz einen Tarifabschluss für die Metall- und Elektroindustrie in Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland, vereinbart.

mehr...

Verhandlung zur Übertragung auf Hessen für Freitag angekündigt

Abschluss in der M+E-Industrie in BaWü erreicht

  • 06.02.2018
  • Aktuelles, Tarif

Aus der Pressemeldung der Bezirksleitung Stuttgart vom 06. Februar 2018 Die Tarifvertragsparteien in der Metall- und Elektroindustrie haben sich am späten Montagabend in der sechsten Verhandlung auf einen Tarifabschluss geeinigt. Demnach steigen die Löhne, Gehälter und Ausbildungsvergütungen für die mehr als 900.000 Beschäftigten ab April 2018 um 4,3 Prozent, für die Monate Januar bis März gibt es 100 Euro Einmalzahlung. 2019 erhalten alle Beschäftigten zudem einen Festbetrag von 400 Euro sowie ein neues tarifliches Zusatzgeld von 27,5 Prozent eines Monatseinkommens. Beide Komponenten wirken dauerhaft.

mehr...

24-Stunden-Streik bei AVO Carbon

Streik für einen ganzen Tag schafft starke Solidarität

  • 02.02.2018
  • Aktuelles, Bildergalerie, Tarif

Frankfurt – Am gestrigen Donnerstag, 1. Februar, 6 Uhr ist es soweit. Mit der Frühschicht beginnt der 24-Stunden-Warnstreik für alle drei Schichten beim Automobilzulieferer AVO Carbon in Frankfurt-Kalbach. 70 Kolleginnen und Kollegen der Frühschicht demonstrieren mit ihrem Warnstreik, dass sie mit aller Kraft für die Tarifforderungen der IG Metall nach 6% mehr Geld für 12 Monate und eine Arbeitszeitverkürzung auf bis zu 28 Stunden für bis zu 2 Jahren mit Rückkehrrecht in Vollzeit eintreten, für die es für Schichtarbeiter, Betreuung der Kinder und für Pflege von Angehörigen auch einen Teillohnausgleich gibt.

mehr...

Abstimmung über 24-Stunden-Warnstreik bei AVO Carbon

Mit ganztägigen Warnstreiks soll der Druck erhöht werden

  • 30.01.2018
  • Aktuelles, Bildergalerie, Tarif

Frankfurt – 95,5% der Mitglieder der IG Metall bei AVO Carbon haben sich heute dafür entschieden, am Donnerstag, 1. Februar, für 24 Stunden die Arbeit niederzulegen.

mehr...

Frankfurter Siemensianer warnstreiken in Offenbach

1200 Kolleginnen und Kollegen demonstrieren gemeinsam

  • 24.01.2018
  • Aktuelles, Bildergalerie, Tarif

Frankfurt/Offenbach – 300 Kolleginnen und Kollegen des Siemens Schaltanlagenwerks Frankfurt haben sich am heutigen Warnstreik beteiligt. Um 10 Uhr sammeln sich die Warnstreikenden am Haupteingang von Siemens in der Carl-Benz-Straße und ziehen dann in einem Demonstrationszug über die Carl-Ulrich-Brücke nach Offenbach, wo an der Kreuzung Kaiserstraße/Berliner Straße der Demonstrationszug der Offenbacher Warnstreikbetriebe (GKN Driveline, manroland, Magna, Siemens Offenbach, VDE sowie elf weitere Betrieben) wartet. Beim Zusammentreffen der beiden Demonstrationszüge wird es richtig laut. Hans-Jürgen Urban, geschäftsführendes Vorstandsmitglied der IG Metall und Hauptredner auf der Abschlusskundgebung vor dem Offenbacher Rathaus sagt: "Wir wollen Arbeitszeiten, die zum Leben passen. Die Frage...

mehr...

Laut für 6% und 28-Stunden-Woche

500 beim Arbeitgeberverband Hessenmetall

  • 23.01.2018
  • Aktuelles, Bildergalerie, Tarif

Frankfurt - 500 Kolleginnen und Kollegen aus Frankfurter Betrieben der Metall- und Elektroindustrie haben heute vor dem Arbeitgeberverband Hessenmetall im Frankfurter Mertonviertel für die Tarifforderungen der IG Metall in der Metall- und Elektroindustrie demonstriert. Die meisten waren mit Bussen aus ihren Betrieben gekommen.

mehr...

Neujahrsempfang der IG Metall Frankfurt

Raus aus der Sackgasse – neue Ziele für die Wirtschaft

  • 20.01.2018
  • Aktuelles, Arbeit vor Ort, Bildergalerie

Frankfurt – Die IG Metall Frankfurt hatte am Samstag, 20. Januar, um 11 Uhr zum Neujahrsempfang ins Gewerkschaftshaus eingeladen. 65 Kolleginnen und Kollegen waren gekommen, um von dem Ökonomen und Sozialethiker Wolfgang Kessler, Chefredakteur des christlichen Magazins Publik-Forum zu erfahren, welche Schlüsse er aus den immer stärker werdenden Widersprüchen in unserer Gesellschaft zieht.

mehr...

Für 6% und kurze Vollzeit von bis zu 28 Stunden

Solidarität mit den Offenbacher Kolleginnen und Kollegen von Siemens

  • 17.01.2018
  • Aktuelles, Bildergalerie, Tarif

Frankfurt – Am gestrigen Dienstag um kurz nach 13 Uhr kommen 250 Kolleginnen und Kollegen der Frühschicht des Siemens Schaltanlagenwerks in der Carl-Benz-Straße in Fechenheim vor das Haupttor zu einem Warnstreik für die Tarifforderungen der IG Metall. Gegen 13.30 Uhr kommen Kolleginnen und Kollegen in über 55 Autos von Siemens Offenbach in einem Autokorso dazu und beteiligen sich am Warnstreik. Sie werden mit großer Lautstärke begrüßt. Insgesamt sind so 400 Kolleginnen und Kollegen beim Warnstreik.

mehr...

Kein 2%-Würstchen

Wir wollen das ganze 6%-Würstchen!

  • 12.01.2018
  • Aktuelles, Bildergalerie, Tarif

Königstein – 80 Kolleginnen und Kollegen der Firma Seeger Orbis in Königstein haben heute um 13.30 Uhr die Arbeit niedergelegt, um die Tarifforderungen in der aktuellen Tarifrunde zu unterstützen.

mehr...


Drucken Drucken