IG Metall Frankfurt
http://www.igmetall-frankfurt.de/aktuelles/meldung/wir-wollen-das-ganze-6-wuerstchen/
20.09.2018, 20:09 Uhr

Kein 2%-Würstchen

Wir wollen das ganze 6%-Würstchen!

  • 12.01.2018
  • Aktuelles, Bildergalerie, Tarif

Königstein – 80 Kolleginnen und Kollegen der Firma Seeger Orbis in Königstein haben heute um 13.30 Uhr die Arbeit niedergelegt, um die Tarifforderungen in der aktuellen Tarifrunde zu unterstützen.

Michael Erhardt, Erster Bevollmächtigter der IG Metall Frankfurt, hat in seiner Rede zu den Tarifforderungen gefragt, wer sich vorstellen könne, dass die Pflege von Angehörigen für ihn zum Thema wird. Daraufhin haben sich zwei Drittel der Anwesenden gemeldet. Das zeigt, dass wir mit unserer Tarifforderung nach kurzer Vollzeit und Teilentgeltausgleich für die Pflege ein drängendes Bedürfnis aufgreifen.

Mathias Wacker, Betriebsratsvorsitzender von Seeger Orbis, hat betont, dass für uns die 6% mehr Geld drin sein sollten. „Das können die Arbeitgeber bei der gegenwärtigen wirtschaftlichen Lage zahlen.“

Solidaritätsbeiträge gab es von Claudia Grögor, Betriebsratsvorsitzende von BIT, von Hans Irion, Betriebsratsvorsitzender von FIFE, und von Hans Georg Kaufmann, Vertrauenskörperleiter von Rolls Royce in Oberursel, der die Fastnachtszeit zum Anlass genommen hat, eine tolle Büttenrede zum Thema Tarifrunde zu halten.

Traditionell werden bei Seeger Orbis beim Warnstreik Würstchen gegrillt. Natürlich waren die ganzen Würstchen 6%-Würstchen. Es fiel nur ein blasses kleines 2%-Würstchen aus der Reihe. Das wollte natürlich keiner. Alle haben mit viel Genuss zu den Streikliedern, die Ernst Schwarz vorgetragen hat, die 6%-Würstchen verspeist.


Drucken Drucken