IG Metall Frankfurt
http://www.igmetall-frankfurt.de/aktuelles/meldung/warnstreiks-machen-weg-frei-fuer-ein-gutes-tarifergebnis/
17.10.2018, 05:10 Uhr

Tarifergebnis bei Senger GmbH & Co. KG

Warnstreiks machen Weg frei für ein gutes Tarifergebnis

  • 01.08.2018
  • Aktuelles

Nach längeren Auseinandersetzungen und Verhandlungen mit dem Arbeitgeber gibt es nun endlich ein Tarifergebnis im Autohaus Senger.

  1. Es gibt einen Tarifvertrag über die Entlohnung. Auch künftig wird die Entlohnung zwischen der IG Metall und der Senger GmbH und Co. KG geregelt.
  2. Das Ergebnis beim Geld kann sich sehen lassen. 700 € gibt's für die Vergangenheit (Azubis und Teilzeit anteilig). 2,9% ab 01. August dieses Jahres und 2,4% ab 01. Juli nächsten Jahres sind ordentlich.
  3. Die Ausbildungsvergütungen steigen überproportional ab 01. August auf das Niveau der Tarifgemeinschaft und ab 01. August nächsten Jahres ebenfalls um 2,4%.
  4. Der Besitzstand der Beschäftigten, die in der Gewerkschaft sind, ist in vollem Umfang gesichert.
  5. Es wurde beim Weihnachtsgeld und Urlaubsgeld die stufenweise Angleichung in den nächsten 3 ½ Jahren vereinbart. Auszubildende bekommen das volle tarifliche Weihnachtsgeld und Urlaubsgeld.

Der Erfolg war nur möglich, weil die Belegschaft in beispielloser Art und Weise zusammengehalten hat. Bereits im letzten Jahr war die Beteiligung an den Aktivitäten der IG Metall klasse. Dass es in diesem Jahr dann Warnstreiks an fast allen Senger Standorten geben würde, hätte vor ein paar Jahren keiner geglaubt. Die zentrale Aktion in Bad Homburg mit der Demonstration durch die Fußgängerzone hat für erheblichen Gesprächsstoff gesorgt und zwar nicht nur bei der Geschäftsführung von Senger, sondern auch in der Region und in der Branche. Insbesondere den Mitgliedern der Tarifkommission und dem Betriebsrat ist zu verdanken, dass dies möglich war. Das Ergebnis ist der Beweis, dass es sich lohnt, sich zu organisieren und gemeinsam zu handeln. Und es ist ein gutes Beispiel für andere Belegschaften. Auch dafür danken wir allen sehr, die dazu einen Beitrag geleistet haben.


Drucken Drucken